Dysplasiesprechstunde

Die jährlche Krebsvorsorgeuntersuchung ist ein wichtiger Bestandteil  der Gynäkolgoischen Untersuchung. Zell-Veränderungen am Muttermund können so rechtzeitig entdeckt und behandelt werden.

Sollten wiederholt Auffälligkeiten beim sogenannten Pap-Abstrich auftreten, ist häufig eine genauere Diagnostik notwendig, Dieses erfolgt im Rahmen einer Dysplasiesprechstunde. Dabei geht es hauptsächlich um eine genaue Diagnostik (z.B. HPV-Test) und Therapieplanung zur Beseitigung der Auffälligkeit.

Einen wichtigen Faktor stellt in diesem Zusammenhang das Papilloma-Virus (HPV) dar. Durch dieses Virus werden die Mehrzahl aller Krebserkrankungen am Muttermund verursacht.  Deshalb gibt es seit einigen Jahren eine Impfung gegen das Virus. Diese Impfung wird für Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren von den Krankenkassen bezahlt.